Whitepaper

Mehr Spielen, keine Konflikte

Wie mit außerschulischen Angeboten das Spielen gefördert und gleichzeitig Konflikte vermieden werden können

Millionen von Schüler profitieren von Angeboten und Orten, an denen sie ihre Zeit verbringen können, wenn die Schule vorbei ist. Ein gut gestalteter Spielplatz im Freien ist ein wichtiger Bestandteil eines hochwertigen Angebots. Doch was macht einen hochwertigen Spielbereich im Freien für ein wertvolles außerschulisches Angebot aus?

Unsere aktuelle Studie befasst sich mit beliebten Spielplätzen, aktiver Aufenthaltszeit und positivem sozialem Spielen auf Spielplätzen im Freien für die Nachmittagsbetreuung.

Whitepaper

Mehr Spielen, keine Konflikte

6 Tipps für die Gestaltung von Spielplätzen

6 Tipps für die Gestaltung von Spielplätzen für außerschulische Aktivitäten

  1. Gestaltung für aktives soziales Spiel: Auswahl von Geräten mit hoher Aufnahmefähigkeit.

  2. Planen Sie so, dass Fangspiele gefördert werden: Wählen Sie ein Kletter- und Aufenthaltsgerät mit hoher Aufnahmekapazität.

  3. Binden Sie paarweise auftretend drehende Spielgeräte ein.

  4. Bauen Sie "cool" aussehende, aber dennoch anspruchsvolle Strukturen für ältere Kinder ein.

  5. Schaffen Sie spezielle Aufenthaltsbereiche, damit sich die Kinder zurückziehen oder zurücklehnen können, aber dennoch den Spielplatz sehen können.

  6. Planen Sie unterschiedliche Schwierigkeitsstufen ein, wenn Kinder verschiedener Altersgruppen denselben Raum nutzen.